Foto | Erlebnis | Natur | Reise

Tag 15: Atlantikstrasse

Als wir unsere Motorräder am Morgen beladen, regnet es bereits. Es sollte dann auch den ganzen Tag nicht mehr aufhören. Also geht es rein in die Regenkombi und zunächst weiter über die gut ausgebaute Strasse in Richtung Trondheim.

Unser heutiges Ziel ist die Atlantikstrasse, eine der schönsten Strassen der Welt.

„Die Atlantikstraße schlängelt sich über zwölf niedrige Brücken, die ins Meer hinausragen und verbindet die Inseln zwischen Molde (berühmt für sein jährliches Jazz-Festival im Juli) und Kristiansund in den Westfjorden. Die Hustadvika ist ein berüchtigter Meeresabschnitt, wo es bei Sturm höchst dramatisch wird. Bei ruhigerem Wetter können Sie mit etwas Glück Wale und Seehunde sehen“, schreibt „The Guardian“ (25. April 2006).

the-atlantic-road-national-tourist-route-norway_74.JPG

Atlantikstrasse

Wir fahren diesen Slalom zwischen Fels und Meer und sind stark beeindruckt. Endlich sehen und erleben wir die Brücke, die im Nichts zu enden scheint.

Die Übernachtung war bei Trollstigen Camping geplant. Da dieser leider belegt war, mussten wir ausweichen. Letzten Endes waren wir froh, dass wir nach 329 km Regen irgendein Dach über den Kopf bekamen.

Morgen ersteigen wir mit den Motorrädern den Trollstigen. Ob wir Trolle sehen?

Das war unsere heutige Route:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.